Memoriam


Mein kleines Julchen lebt nicht mehr.

Gerade haben wir sie erst geholt (am 31.1.2016) und jetzt mußten wir sie schon wieder hergeben.

Sie hatte eine schöne Zeit bei uns und wurde sehr geliebt. Schade, daß es nur so kurz war.

Das Herz wollte nicht mehr, und sie hatte Wasser in der Lunge und im Bauch.

Samstag Abend hat sie der Tierarzt erlöst.

Jetzt ist sie begraben auf der schönen Insel Texel und hat keine Schmerzen mehr.

Sie fehlt mir unendlich.

Liebe Khaleesi,

mit ganzen vielen anderen kleinen Welpen kamst Du ins Tierheim und wie sehr haben wir Dir ein wenig Glück gewünscht. Du warst so ein wunderschönes Hundekind, liebenswert, freundlich, aufgeschlossen und voller Lebensfreude. Dein Glück in Form einer Familie war zum greifen nah. Doch dann bis Du aus der Narkose nicht mehr aufgewacht, wir sind geschockt und so unglaublich traurig. Wir haben Dich lieb, kleine tapfere Maus und werden Dich nicht vergessen.

Liebe Maya,

Du warst ein wundervoller Hund, ein Traum von Hund. Du warst lieb zu allen, Mensch und Hund (es sei denn der Hund war ein Pudel, dann nicht... :D ), kamst mit jedem super aus, selbst die Behandlungen beim Arzt hast Du klanglos über Dich ergehen lassen. Als wir nach Hause kamen, hast Du uns fröhlich begrüßt und nicht nur mit dem Schwanz gewedelt, da hat der ganze Hund gewackelt, so sehr hast Du Dich gefreut. Du hast nie irgendwas verlangt, selbst beim Gassi gehen hast Du immer brav gewartet, bis es soweit war...

Leider musstest Du uns viel zu früh verlassen und Deine Reise über die Regenbogenbrücke antreten. Da wo Du jetzt bist, bist Du bei Deinen Freunden, kannst rennen und toben und bist wieder ganz gesund. Mach's gut süße Maus, werden Dich für immer in unseren Herzen behalten...

Wunderschöner lieber Alexos,

mit Deiner Mama und Deinen Geschwistern kamst Du ins Tierheim, allesamt ungewollt. Wir hatten so viele Träume für Dich, eine liebe Familie, das Du behütet aufwachsen kannst und ein glückliches Leben führen darfst. Du warst so ein ausgesprochen hübscher und lieber Schatz, so freundlich, verspielt und aufgeschlossen. Doch leider verlieren wir zu viele Welpen an Parvovirose, so auch Dich lieber Alexos. Es tut uns so unsagbar leid und wir wünschen Dir alles Glück, wo auch immer Du bist. Alexos flitze der Sonne entgegen und tolle mit Deinen Kumpeln. Eines ist sicher, vergessen werden wir Dich nie.

 

Liebes Wuschelmäuschen Svenja,

auf tapsigen Pfötchen sprangst Du mit Deinen Schwestern durch den Auslauf. So unbefangen, fröhlich, ein kleines Wollmäuschen, das alle Chancen auf ein glückliches Leben hatte. Es machte einfach Spaß Dir zuzusehen, überall war Dein neugieriges Näschen, kuscheln, spielen, Küsschen schenken, so kannten wir Svenja. Doch plötzlich wurdest Du sehr krank, Du hast gekämpft, aber Dein kleiner Körper war zu schwach und so haben wir Dich verloren. Kleine Svenja, mach es gut am Ende der Regenbogenbrücke, wir werden Dich im Herzen behalten.

 

Lieber kleiner Menut,

deine kleinen Tapsepfoten hatten gerade erst diese Welt betreten, da musstest du schon mehr ertragen als andere fröhliche Welpen. Du warst an Epilepsie erkrankt und eine MRT-Untersuchung brachte schließlich die traurige Gewissheit: die Epilepsie wurde durch einen Hirntumor verursacht! Als deine Anfälle immer schlimmer wurden, mussten wir schweren Herzens den Entschluss fassen und dich fröhliches Hundekind gehen lassen. Nun darfst du frei von Anfällen durch den Hundehimmel hopsen und stellst hoffentlich noch allerlei Quatsch dort an! Wir hoffen du findest die Unbeschwertheit, die dir als Welpe nicht vergönnt war…

Lieber Baldy,
als einer von vielen Pechschwarzen Welpen einer sehr ängstlichen, weißen Pointerhündin wurdest du auf einem verlassenen Gelände gefunden. So kamst du zu uns, und wir versprachen ein Zuhause für dich zu finden. So lange hast du gewartet... Schwarze, ängstliche Hunde sind nicht beliebt und so wurdest du immer übergangen. 1,5 Jahre alt wurdest du nur, die Langeweile in deinem Freilauf ließ dich die Innenverkleidung deiner Hütte fressen. Eine Not-OP konnte dich nicht mehr retten.

Uns lässt du hier mit Tränen in den Augen zurück und mit der Frage ob man nicht mehr für dich hätte tun können, damit auch dich eine Familie aufnimmt und besser auf dich Acht gibt.

Nun bist du hoffentlich an einem schöneren Ort, kannst über Wiesen flitzen und hinter Hasen her jagen. Vergessen wirst du niemals sein

Lieber kleiner Beni,

wie so ein süßer kleiner Fratz auf der Straße landen konnte werden wir nie verstehen. Ein Tierfreund fütterte Dich und irgendwann kamst Du in unsere Auffangstation. Ein Leben in Geborgenheit war nicht mehr fern, Du warst ein liebenswerter *Charakterhund*, der schnell alle um seine Pfötchen wickelte. Doch dann wurdest Du sehr krank, lange hast Du gekämpft, tapferer kleiner Kerl, doch irgendwann mussten wir Dich wegen akutem Nierenversagen gehen lassen.

Run free, Du kleiner Kerl, ich hatte keine andere Wahl :-(( Deine Pflegemama Herma

Süßer Nando,

auch Dein Start ins Leben war nicht der Beste.  Gemeinsam mit Daria wurdest Du aus einer Animal Hoarding Haltung befreit.  Wir waren so vollen Hoffnung für Dich, wir wünschten Dir ein besseres Leben und Menschen die Dich über alles lieben.  Du entwickeltste Dich prächtig, doch plötzlich und unbarmherzig schlug diese furchtbare Krankheit zu. Lieber Nando vielleicht flitzt Du jetzt mit Daria über Wiesen, Dir ist immer warm, Dein Bäuchlein ist gefüllt , Du darfst spielen und glücklich sein. Machs gut süßer Fratz

Kleiner Schatz Daria,

mit Deiner Mama und Geschwistern wurdest Du aus einer Animal Hoarding Haltung befreit. Ein kleines Würmchen, dem die Welt offen stand. Doch alles hoffen war umsonst, mit Parvovirose brachten wir Dich in die Klinik, doch Dein Körper war zu schwach und Dein Lebenslicht erlosch. Wir hoffen das Du jetzt glücklich bis, Du endlich spielen und rennen kannst, wie jedes andere Hundekind auch. Wir werden Dich nie vergessen.

Lieber Dilluns,

als Junghund kamst Du ins Tierheim, ein Hund der die Welt entdecken wollte,
der spielen, springen und fröhlich sein wollte. Du warst so ein toller Hund, immer freundlich
und für jeden Spaß zu haben. Doch das Glück einer Familie war Dir nicht vergönnt.
Du wurdest sehr krank und keine Therapie half, niemand konnte Dir helfen.
Die Mädels im Tierheim haben alles für Dich getan und alle sind so unendlich traurig.
Wir hoffen das Du ein wenig Ihre Liebe spüren konntest und sie werden Dich nie vergessen.
Nun flitzt los Dilluns und genieße die Freiheit, die Du Dir immer gewünscht hast.

...............................................................................................................

 

Süßer kleiner Paco,

von Deinen Besitzern in die Perrera abgeschoben und im Stich gelassen, hofften wir für
Dich ein tolles Zuhause zu finden. So ein lieber Schatz, freundlich, aufgeschlossen und verträglich, ein toller Hund für die Familie. Plötzlich und für alle unerwartet ging es Dir
sehr schlecht und wir konnten Dir nicht mehr helfen. Das tut uns so leid , denn so ein
junger Hund hätte seine Chance verdient. Wir hoffen das es Dir gut geht, wo auch immer
Du bist und werden Dich immer im Herzen behalten.

..........................................................................................

 

Lieber Milan und liebe Miranda,

so kleine entzückende Wesen, die nur so kurz auf unserer Welt weilten. Dabei waren wir so
voller Hoffnung, mit Euren Geschwistern kamt ihr zu unserer Herma. Ihr konntet liebevoll aufwachsen und so süß wie ihr wart hättet ihr nicht lange auf euer Glück warten müssen.
Warum diese furchtbare Krankheit, das Leben ist manchmal nicht fair. Wie gerne hätten
wir Euch weiter begleitet, liebevolle Familien gefunden und Euch in Sicherheit aufwachsen sehen. Wir hoffen ihr tollt jetzt glücklich über die Wiesen, seid fröhlich wie es Hundekinder
sein solltet. Und vielleicht passt ihr auf all die Welpen, die noch auf eine Chance warten, auf.

Ihr kleinen Engelchen, wir haben Euch lieb.

......................................................................

 

Liebe Biene,

dein Name war Programm, so ein offenes und zutrauliches Hundemädchen, zuckersüß
und liebenswert. So fanden sich auch schnell ganz liebe Menschen in Spanien. Du warst
so ein anhängliches Mädchen und das wurde Dir zum Verhängnis. Aus dem eigentlich
sicher eingezäunten Garten folgtest Du Deinem Frauchen und wurdest überfahren.

Arme süße Biene, wir sind so traurig und doch froh das Du, wenn auch nur kurz,
eine Zeit des Glückes erleben durftest. Pass gut auf Dich auf, am Ende
der Regenbogenbrücke

....................................................................................

 

Kleine süße Cristal,

das Leben hat es nicht gut mit Dir gemeint, auf einem Auge blind und so klein, so
kamst Du ins Tierheim. Ein kleines entzückendes Mäuschen, das die Menschen so sehr liebte,
so sanft und freundlich war. Dein Glück war nicht mehr fern, eine ganz liebe Interessentin verliebte sich und alles schien zu passen. Doch das Schicksal wollte es anders, nach einer Narkose hörte Dein kleines Herzchen auf zu schlagen. Mach es gut kleine Cristal, wir hoffen
das Du jetzt glücklich bist.

.....................................................................................

Süße Neola,

dein Leben bei uns begann mit Angst und Schrecken. Ständig auf der Flucht vor allem und jedem. Mit den Monaten hast du doch in deinem Rudel ganz wohl gefühlt, aber uns Menschen hast du kaum an dich herangelassen. Keiner weiß was du in  deinem kurzen Leben schon alles erleben musstest. Wir sind unenedlich traurig, dass wir dir nicht die Möglichkeit geben konnten, in deiner eigenen  Familie neu anzufangen ein ein Leben als geliebtes Familienmitglied zu genießen. Du wurdest so plötzlich krank und wir konnten dir nicht mehr helfen. Mach es gut, süße Maus. Wir hoffen du hast deine Zeit in Ruhe und Geborgenheit bei uns genießen können.


..............................................................................................

Lieber Doby

Du solltest ein Schicksal teilen wie so viele andere Hunde in Spanien, deiner
überdrüssig schickte man dich dir selbst überlassen auf die Straße, halbverhungert

und sehr krank.Am Ende deiner Kräfte legtest du dich auf die Terrasse eines Hauses,
gabst den Kampf aufund warst dabei eine Pfote nach der anderen auf die Regenbogenbrücke
zu setzen, um den Schmerzen deines ausgemergelten Körpers zu entfliehen.
Doch dann kam er, dein persönlicher Engel, brachte dich in die Tierklinik und dort
wurde entschieden, dass du eine Chance bekommen solltest, um dein Leben zu kämpfen.
Und das hast du getan, drei lange Wochen hast du jeden einzelnen Tag in der
Tierklinik gekämpft. Schließlich durftest du zu deiner Retterin ziehen und erholtest
dich zusehends. Aus dem vermeintlichen, bis auf die Knochen abgemagerten Dobermann
wurde ein stattlicher Rottweiler. Ein lammfrommer Riese, der es liebte, von den Mädels
gekrault zu werden, aber auch einen eigensinnigen Dickkopf hatte, den man besser
gewähren ließ. Damit war klar, du solltest bei deiner Retterin wohnen bleiben und fortan
jeden Fremden mit deinem eindrucksvollen Bellen daran erinnern, dem Haus
besser fernzubleiben. Du hast den Mädels, die deinem unglaublichen Charme erlegen
waren, dort oben in den Bergen Sicherheit gegeben. Aber natürlich hast du nicht
umsonst gearbeitet, was den Mädels nicht ganz klar war, also hast du dir deinen Lohn
einfach genommen und gnädig gegen verschiedene Leckereien getauscht.

Doby du warst wirklich ein toller Dickkopf, der es uns mal wieder gezeigt hat, dass
auchder aussichtsloseste Kampf Gewinner hervorbringen kann. Hab viel Spaß da oben und
lassdeine wachsamen Augen auf deiner Retterin ruhen!

 

................................................................................

Geliebter Diego,

wie sollen wir das Unbeschreibliche beschreiben? Am 14.09.2015 wurdest 
du aus unserem Leben gerissen. Die Leere, und die Stille, die du 
hinterlässt ist kaum auszuhalten. Viel zu kurz war die Zeit (2 Jahre, 4 
Monate) die du bei uns zuhause sein konntest. Ja, du hattest anfangs 
viele Baustellen: du hast fast alles angegriffen: Kinder, Kinderwagen - 
eigentlich alles, was Räder hatte, ja sogar mit einem vorbeifahrenden 
Motorrad wolltest du dich auf ein Duell einlassen. Und auch wir blieben 
nicht verschont, in bestimmten Situationen hast du auch uns gebissen, 
mehrfach und teilweise heftig, trotz deiner relativ geringen Größe. 
Besonders auf Thorsten hattest du es abgesehen, wollte er doch einfach 
nicht verstehen, dass ich nur dir gehöre. Du hast uns manchmal wirklich 
zur Verzweiflung getrieben, und das Zusammenleben mit dir war oft alles 
andere als leicht. Aber mit Hilfe zweier Hundetrainer wurde es besser, 
du hast dich toll entwickelt. Fast alle Baustellen waren schon 
beseitigt, wir waren sooo stolz auf dich. Nur die Baustelle mit Thorsten 
war noch nicht ganz beseitigt. Aber auch hier warst du auf einem guten 
Weg, mit etwas mehr Zeit hätten wir das sicher auch noch hinbekommen. 
Leider hatten wir diese Zeit nicht mehr.

Deine andere Seite von dir darf jedoch keinesfalls unerwähnt bleiben.... 
Oft hast du dich auf dem Sofa dicht und vertrauensvoll an Thorsten oder 
mich gekuschelt um mit uns um die Wette zu schnarchen.  Auch deine 
Streicheleinheiten waren dir wichtig, und zwar von uns beiden!  Du hast 
uns mit deinen Kapriolen und Kunststückchen so oft zum Lachen gebracht 
und wir liebten dich trotz deiner Macken. Wer weiss, was du in deinem 
Leben für schlimme Erfahrungen gemacht hast. Wir haben dich nicht 
aufgegeben, sondern haben uns Hilfe geholt und um dich gekämpft, obwohl 
uns viele Leute für verrückt erklärt haben. Aber wir kannten eben auch 
deine absolut liebenswerte Seite. Das tollste für dich war, wenn du am 
Wochenende nach dem Morgenspaziergang zu uns ins Bett schlüpfen durftest 
und dich dann unter die Decken gewühlt hast, um ganz dicht bei uns zu 
sein. Und - natürlich - das Geschehen in der Küche, Hundekino für Diego. 
Immer ist auch für dich etwas abgefallen, das wußtest du genau. Du 
fehlst uns so sehr, immer wirst du in unseren Herzen sein, kleiner, 
geliebter Racker.....
In Liebe, Anke und Thorsten

................................................................

Lieber Zor,

du musstest sehr viel Schmerz erleiden, nun hast du es geschafft. Wir hoffen, dass du
die letzte Zeit in deiner Pflegestelle schmerzlos genießen konntest und werden dich
niemals vegessen.


 

..........................................................................

Liebe kleine Lillyfee,

wieder einmal können wir nicht fassen, warum so viele Welpen, die es in unserer
Obhut eigentlich gut haben sollten und behütet aufwachsen, es doch nicht schaffen.
So hart ist das Leben auf der Straße und so ernst ist es ein Tierschutzwelpe zu sein.
Eigentlich hatten wir gehofft, dass du bald bei einer lieben Familie einziehen kannst und es dir gutgehen lassen kannst, doch das Schicksal meinte es nicht gut mit mir.
Du hast in der Klinik gekämpft um die Krankheit zu besiegen, doch dein kleiner Körper war am Ende doch zu schwach.
Nun hüpfst du hoffentlich lustig und quitschfidel wie du es immer warst, mit all unseren vorangegangenen Welpen dort oben über die Regenbogenbrücke.

Mach es gut kleine Maus. Wir werden dich nie vergessen.

.............................................................

Lieber Lolo,

Die Zeit mit dir war wunderschön. Am ersten November holten wir dich als schüchternen
Hund ab, der unbedingt zu uns finden wollte. Wie das Schicksal so will,
wurden die Hunde verwechselt, wir bekamen dich und wussten sofort,
dass du einfach perfekt für uns warst. Vom ersten Moment an, hast du es geliebt
die meiste Zeit auf dem Schoß zu verbringen, bei Spaziergängen Gas zu geben und
an jeder Ecke nach Leckerchen zu suchen. Du fandest in Maxi deinen besten Freund
und ihr wurdet unzertrennlich.

Alles war so schön, bis zu dem Moment, als du deine Leidenschaft fürs
Wegrennen entdecktest. Wir dichteten die Zäune mit Hasendraht ab und ließen dich
nicht mal mehr für eine Sekunde alleine in den Garten. Was wir nicht wussten, war, dass du klettern konntest. Erst bei deinem letzten Ausriss sahen wir, wie du den hohen Zaun in Windeseile überwinden konntest. Obwohl die ganze Familie wie immer verzweifelt nach dir suchte, fanden wir dich nicht. Dieses Mal kamst du nicht wie sonst von selbst zurück.

Nichts ist schrecklicher für uns, als dich durch so einen schlimmen Unfall nach so
kurzer Zeit zu verlieren. So sehr wir uns auch beeilten, konnten wir nichts mehr machen und verloren dich schon im Auto auf dem Weg zum Tierarzt.

Du warst der beste, kuschligste und lustigste Hund, den wir uns hätten wünschen
können und wir sind uns sicher, dass du glücklich bist, wo du jetzt bist. Du verdienst
es so sehr und wir werden dich immer über alles lieben!

Machs gut, Lolito <3


.......................................................

Geliebte kleine Biggi Maus,

 als du damals zu uns kamst  warst du so unsicher und 
ängstlich und nur mit ganz viel Geduld und Liebe zu dir konntest du ganz langsam dein 
altes Leben hinter dir lassen und Vertrauen zu uns fassen und zu diesem wundervollen, lebensfrohen und voller Liebe steckendem Hund werden der du bis zu letzt warst. 
Du hast so viel Liebe und Freude in unser Leben gebracht, mit deiner lustigen und 
liebevollen Art, die wir nie vergessen werden. 

Wir werden dich so wahnsinnig vermissen unsere kleine Kröti!

.................................................................................
 
Hallo lieber Max, da drüben im Regenbogenland,

es fällt uns schwer, dir diese Worte zum Abschied zu schreiben. Wie gerne würden wir dich
noch bei uns haben, mit dir knuddeln und dein samtweiches Fell streicheln. Zu kurz war dein Hundeleben, zu tragisch das was passiert ist!
Es schien alles gut, du warst gerade erst bei der Adoptivfamilie eingezogen. Wir alle waren so glücklich darüber. Und plötzlich dieser eine Moment... Warum bist du aus deinem Halsband geschlüpft? Du bist einfach losgerannt, wo wolltest du nur hin? Es folgten bange Stunden der Suche nach dir, voller Sorge und Angst. Aber die Hoffnung zerbrach, als uns klar war, dass dir dieser schreckliche Unfall passiert ist. Plötzlich war es zu spät...
Du fehlst uns allen so sehr - die langen Spaziergänge mit dir, wie du glücklich mit deinen
kurzen Beinchen über die Wiese getollt bist. Du warst einfach so süß, ein Traum von Hund!
Wir vermissen deine liebevolle und treue Art, die vielen Schmusestunden, dein leises Schnarchen im Schlaf und deine Aufrichtigkeit und Neugier gegenüber allen
Menschen und Tieren.
Jetzt bleiben uns nur noch die Erinnerungen an dich und die unzähligen schönen Momente,
in dieser viel zu kurzen Zeit.
Wir halten dich fest in unseren Herzen, werden an dich denken und dir dabei ein Lächeln schicken - da rüber ins Regenbogenland.

Wir haben dich lieb kleiner Knopf!

Deine Pflegefamilie
 
.........................................................................................
Lieber Caleb,
 
Als Jagduntauglich wurdest du in der Perrera in Cieza abgegeben.
Dort hast du dich als liebenswerter und absolut verträglicher Pointerbub gezeigt.
 
Ob du damals die Erkrankung schon in dir getragen hast.....wir wissen es nicht.
Eines Tages erhielten wir die Nachricht, dass es dir sehr sehr schlecht gehe und sofort
habenwir veranlasst, dass du zu uns in die Auffangstation ziehen konntest.
Hier hast du Liebe und Fürsorge genossen die dir von unserer Herma entgegengebracht wurde.
Du bist zu ihr gelaufen und hast dich streicheln lassen und deine Augen zeigten deine Dankbarkeit.
 
Leider war die Erkrankung trotz sofortiger Behandlung zu heftig und so mussten
wir dich vor kurzem schweren
Herzens zur Regenbogenbrücke gehen lassen.
 
Run free, Caleb und spring mit den anderen Fellnasen, die es nicht geschafft haben über die Wiese.....in unseren Herzen wirst du weiterleben.
 

------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe kleine Flake, mein Flöckchen,

unser gemeinsamer Weg war leider nur von kurzer Dauer. Knapp viereinhalb
Monate durften wir zusammen verbringen und ich hoffe, dass es für dich genau
so eine
schöne Zeit war wie für mich.

Du warst mein kleiner Sonnenschein, bist auf jeden Menschen offen und freudig zugegangen, hast niemals andere Hunde angebellt, sondern bist souverän vorbeimarschiert, wenn diese sich in die Leine gehängt haben, deine Kumpels zum
Toben hast du dir selbst ausgesucht, beim Freilaufen bist du immer in der Nähe
geblieben und sofort auf Zuruf mit deinen kurzen Beinchen angesaust gekommen, zu Hause warst du sehr wachsam und hast nur angeschlagen, wenn laute Geräusche im Hausflur zu hören waren, beim Autofahren hast du dich problemlos in deine Transporthütte auf dem Rücksitz gekuschelt, warst eine totale Schmusebacke und überhaupt nicht nachtragend, wenn Frauchen vielleicht ab und zu mal etwas streng
mit dir war. Natürlich hattest du auch ein paar kleine Macken, aber deine positiven Eigenschaften haben alles wieder wett gemacht.

Dein Interesse an allem und jedem, deine Neugier und dein ungebremster Tatendrang haben dein leider nur kurzes Leben durch einen tragischen Unfall innerhalb
weniger Sekunden beendet.

Du fehlst mir, ich werde dich nicht vergessen und denke an dich im Regenbogenland!

Dein Frauchen

...............................................................................

Nefertari,
 
Wo soll man da anfangen ,Gesucht und Gefunden würden wir sagen!
Aus einem kleinen Bildchen wurde die große Liebe.
Aber es war nicht einfach dich zu uns zuholen;) Wir mussten mit dem Flieger
rüber nach Spanien, wo wir dich dann endlich das erste Mal bei
Babara in die Arme schließen konnten.
Am nächsten Tag ging deine große Reise dann los....auf ins neue Zuhause!!!
Du hast dich auf Anhieb mit der kleinen Bessy verstanden, wie Patt und Paterchen
seid ihr durch den Garten, über die Koppel und durch das Haus gefegt. Euer Bettchen
habt ihr euch geteilt und auch so manches Spielzeug und vor allem die Tapeten
mussten dran glauben:)
Auch das Essen ist dir nieeee ausgegangen, denn der Apfelbaum im Garten
hatte genügend Äpfel für dich fallen gelassen. Aber nicht nur die, auch so
mancher Pferdeappel auf der großen Koppel war ein leckerer Gaumenschmaus für dich.
Die konnte dir niemand verwehren!
Wie ein Kängeruh bist du hinter deinem Ball hergehüpft. Aber abgeben wolltest du ihn nie, nur stolz präsentieren, das war deine Art. Immer fröhlich, lieb und anhänglich! Alle haben dich sofort in Herz geschlossen und so manchen "Schlecki" gabs gratis von dir.
Wir vermissen dich, unsere kleine Mausi!! Gesucht und Gefunden das passte bei uns Perfekt. Leider durften wir nur wenige Monate miteinander verbringen..... es ging furchtbar schnell,  in nur einer Woche mussten wir uns von dir verabschieden..... Du hattest einen Lebertumor und bist dann am 20.Dezember 2014 zuhause in deinem Bettchen eingeschlafen. Nun kannst du mit unserem alten Jack im Hundehimmel toben........
Wir vergessen dich nie, unseren kleinen TanzPopo!!!!!!!!!!!!
 

.......................................................................................

Lieber kleiner Ringo

Mit deinem seidenweichen hellbraunen Fell und deinen warmen braunen Augen
hattest du  schnell sämtliche Herzen gebrochen.
Du hast Streicheleinheiten geliebt
und hattest auch ein wenig den Schalk im Nacken.
Deine Menschen waren dir sehr sehr
wichtig und immer bist du ihnen auf Schritt und Tritt gefolgt.
Leider hattest du hübscher kleiner Kerl hattest nur wenig Zeit um ein Leben in der Obhut einer Familie zu genießen.Wir bekamen vor einiger Zeit die Nachricht, dass du bei einem Unfall gestorben bist,
als du versucht hast deinen Menschen zu folgen.

Lieber Ringo, auch du wirst von unseren anderen Denia-Dogs,
die dir schon vorangegangen sind, auf der Regenbogenbrücke empfangen und kannst dort dein Leben genießen, bis wir uns wieder sehen.

Run free kleiner Mann, wir werden dich immer im Herzen behalten

 

................................................

Lieber Enano

Am 15. Dezember 2013 sind wir losgefahren nach Stuttgart,
um dich abzuholen und den Moment, als ich dich zum ersten Mal in deiner Flugbox sah,
werde ich nie mehr vergessen, denn es war gegenseitig Liebe auf den 1. Blick.
Du warst als Angsthund angereist,
aber du bist mir wortwörtlich in die Arme gesprungen und ab diesem Moment gehörten
wir zusammen. Keine Spur von Angst, wenn du bei mir warst. Auch mit Chito, deinem
neuen Kumpel aus Griechenland, hast du dich vom ersten Moment an super verstanden und auch er hat dir geholfen, dich sicher und mutig zu verhalten mit seiner
souveränen und unerschrockenen Art.

Du warst so ein lieber Hund mit allem und jedem, ob mit den Hühnern, den Meerschweinchen, den Kaninchen oder auch mit den Katzen…einfach mit allen hast du dich super verstanden und das einzige was du wolltest, war mit allen spielen. Gut die Meerschweinchen und Kaninchen fanden das nicht immer lustig, aber du warst so vorsichtig und lieb, dass sogar sie merkten, dass von dir keine Gefahr ausging.

Auch hast du es genossen mit Chito und den Pferden Ausflüge zu machen und hattest soviel Spass. Auch wenn es für dich, als mit Abstand kleinstem unserer gemischten Herde, die grösste Anstrengung war, hast du immer problemlos mitgehalten. Nie mussten wir auf dich warten, schnell wie ein Pfeil, konntest du mit den Pferden sogar auf den Galoppstrecken mithalten. Ein kleines Kraftpaket warst du, das über unglaubliche Energiereserven verfügte.

Natürlich hast du auch oft meine Nerven strapaziert, wenn du wieder einmal den Kehricht ausgeräumt hast oder wenn du meine Kleider aus dem Wäschekorb geholt hast und sie als Schmusetuch in dein Körbchen genommen hast, was natürlich nicht alle Kleider überlebt haben ;-). Aber dann hast du einen mit deinem süssen Blick angeschaut und man konnte dir einfach nie lange böse sein, eigentlich gar nie…was gäbe ich alles dafür, wenn ich diese Momente nochmal erleben könnte.

Die Erinnerung an unsere gemütlichen Abende auf dem Sofa, wo du dich ganz nah an mich gedrückt hast, deine liebevollen Blicke, wie du immer bei mir warst wie ein kleiner Schatten immer hinter mir, wie du mir jeweils entgegen geflitzt bist und wie es war dich im Arm zu halten…dies alles werde ich für immer in meinem Herzen behalten und dich nie vergessen.

Noch immer kann ich es nicht glauben, was in dieser schrecklichen Brandnacht geschehen ist, in der ich mein Haus, alles was darin war und vor allem dich und Chito verlor. Ich vermisse euch beide unendlich und verstehe nicht wieso das Schicksal uns so früh und brutal auseinander gerissen hat. Nun bist du mit Chito auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke und wenigstens seid ihr beide vereint. In meinem Herzen werdet ihr beide auf ewig weiterleben.

.........................................................................................................

Elvis unser wunderbarer Chocobär


Du warst von Anfang an Besonders und Einzigartig, Hunde wie Dich trifft man selten,
aber man vergisst sie nie.
Zurückgelassen von Deiner Familie,
einfach weil Du einen blinden Fleck auf einem Auge hattest, so kamst Du als Pflegehund zu mir. Ein kleiner unsicherer Welpie, der anfangs für ordentlich Wirbel sorgte.
Du warst ein kleiner Kämpfer, schnell gewöhntest Du Dich daran,
die Welt aus anderen Augen zu sehen. Dein Welpengeplapper war so zauberhaft
und Dein charmantes Wesen ließ jeden lächeln, man musste Dich einfach lieben.
Intelligent, aufgeweckt, freundlich, fröhlich und mit dem absoluten Willen zu gefallen,
das war unser Chocobär. Interessenten gab es viele, aber es dauerte eine Weile bis die richtigen Menschen an die Tür klopften. Du hast die perfekte Familie gefunden und sie den perfekten Hund, ein klasse Begleiter, ein toller Freund für die Kinder und sanft zu den Katzen.

Doch den Kampf gegen den Krebs konntest Du nicht gewinnen, wir werden es nie
verstehen und sind so unsagbar traurig.


Wer könnte Dich besser beschreiben als Deine Familie :


Es ist ein kleiner Trost, das Elvis ein wunderschönes Jahr mit tollen Urlauben, Ausflügen und Liebe hatte! Er war sehr beliebt im Friseurladen und viele Kunden haben geweint um Ihn...
Er hatte immer gute Laune und war ein soo besonders treuer Freund. Die Menschen die ihn sahen mussten immer lachen, weil er so schön und lustig war.. Er war nie aggressiv und wenn er als Mensch wiedergeboren werden sollte, sagte ich immer ,
dann wäre er wie der Dalei Lama!


Wir sind Deiner Familie so unendlich dankbar für dieses Glück was sie Dir geschenkt hat. Es zerreißt uns das Herzen und wir vermissen Dich so sehr, kleines Elvis-Bärchen in unserem Herzen wirst Du immer bei uns sein.

Deine Pflegemama Jana


 
.......................................................
 
Liebe kleine Masiel
 
Das Leben hat es nicht gut mit dir gemeint, denn es brachte dich in die Perrera von Cieza. Warum.... wir wissen es nicht.....aber was wir wissen ist, dass du uns als verträgliche und liebenswerte Hündin ans Herz gelegt wurdest. Du wärest eine so tolle kleine Hündin. Und wir wollten dir die Chance geben, eine tolle Familie zu finden....eine Familie,
in der du hättest Prinzessin sein dürfen.
Du warst schon vorbereitet auf deine Reise, hattest bereits alle Impfungen und
alles was du gebraucht hättest, wäre noch etwas Zeit gewesen.
Zeit, die dir das Schicksal nicht lassen wollte.....
Gestern erhielten wir die Nachricht, dass du in deinem Zwinger einer
Beißerei zum Opfer gefallen bist.
Die Enge und der Nahrungsmangel in dieser Perrera wurden für dich zu
einer tödlichen Konstellation.
Liebe Masiel, dort wo du jetzt bist, lebst du frei.
Du kannst über die Wiese toben und mit deinen dir vorausgegangen Hundekumpels spielen. Und glaub mir, auch für dich kommt irgendwann ein Mensch auf die Wiese der
dich mitnimmt über die Regenbogenbrücke.
Run free Masiel und grüß unsere geliebten Vierbeiner, die genau wie du, unsere
Welt viel zu früh verlassen mussten.
In unseren Herzen lebst du weiter....auch wenn wir dich nicht persönlich gekannt haben.
 

..................................................................................................

Kleine geliebte Zaubermaus Gina,

als wir dich im September 2012 von deiner Pflegemama abgeholt haben,
 hast du unser Herz sofort im Sturm erobert und uns verzaubert.
Als "Omi" würdest Du beschrieben, doch Du warst alles andere als eine "Omi".. 
Wirbelwind, Chaotin, Hüpfball.. das warst Du! Du hattest vor nichts Angst, 
bist mir auf Schritt und Tritt gefolgt, bist ständig um mich herum getrippelt, 
hast immer zu mir hoch geschaut. Dabei konnte es dann schon mal passieren, 
dass Du vor lauter zu mir hoch schauen irgendwo dagegen gelaufen bist..
unsere geliebte Chaotin eben! So viel Lebensfreude, so viel bedingungslose Liebe! 
Doch neben all deiner liebenswerten Verrücktheit, mit der Du uns immer wieder 
zum lachen gebracht hast, warst Du auch die größte Kuschelmaus der Welt. 
Wann immer es möglich war, hast Du dich an mich gekuschelt oder dich zum
 schlafen auf mich gelegt. Nähe genießen.. das war dein Ding. Und ganz besonders 
wichtig war Dir deine Käferchendecke..in die hast Du dich eingekuschelt..die durfte nie fehlen.
Doch dann am 20.09.2014 hat eine Sekunde alles verändert... 
dieser tragische Unfall, die Bilder bekomme ich nie mehr aus meinem Kopf. 
Die Fahrt in dir Tierklinik, der Blick, mit dem Du mich dabei angesehen hast. 
Du hast gekämpft, aber am nächsten Tag hatte sich dein Zustand so verschlechtert, 
dass wir dir helfen mussten. In unserem Armen, eingekuschelt in deiner Käferdecke, 
wurdest Du ganz ruhig und bist über die Regenbogenbrücke gegangen.
Es tut immer noch so weh..Du fehlst uns so sehr, kleines Käferchen,
 Du bist für immer in unserem Herz und unserer Seele..

Deine Familie - Martina, Alex & deine Luna

 

...........................................................................

Liebe Scarlet,

fast 5 Jahre wären es im März 2015 gewesen, aber leider sollte es nicht so sein.
Plötzlich stellten sich blutende Hauttumore bei dir ein, die auch operativ nicht
behoben werden konnten. Du warst eine wunderbare Galga und alle fanden dich toll.
Ich vermisse dich schon jetzt. Du hast mir gezeigt, was für wunderbare Wesen die
Windhunde sind und ich werde bald eine würdige Nachfolgerin für dich finden.

Du hinterlässt eine große Lücke und fehlst uns allen sehr!

.......................................................................................................................

Liebe Chica, Deine Besitzer haben Dich einfach zurückgelassen als sie zurück gingen nach Deutschland. Zurückgelassen auf einem Grundstück welches Dein einziges Zuhause war. Ins Haus durftest Du nie wie uns die Nachbarn erzählten. Nun hatten wir für Dich eine liebe Familie gefunden, endlich solltest Du wie ein vollwertiges Familiemitglied geliebt und umsorgt werden. Leider durftest Du dieses Glück nicht mehr erleben, eine Krankheit die Du Dir durch die Vernachlässigung Deiner vorherigen Besitzer zugezogen hattest hat Dich von uns genommen. Wir hätten Dich so gerne glücklich gesehen. Wir alle trauern um Dich, besonders die Pfleger vom Tierheim Oliva die Dich kannten und liebten.

 

.............................................................................................................

 

Meine geliebte arme Felicita,

 

den Namen hast Du von mir bekommen, weil ich dachte: da hast Du noch mal Glück gehabt, das Du es bis zu mir in Sicherheit geschafft hast.

Gefunden hat man Dich mit abgehackter Rute, angebunden im Niemandsland, solltest Du einen elenden Tod sterben. Den Stumpf schlimm entzündet, Dein abgemagerter Körper hatte kaum noch Kraft, so fand man Dich und brachte Dich in eine Perrera. Die Amputation Deiner Rute hast Du überstanden, aber Dein Imunsystem war so kaputt, da hast Du Dir in dieser Perrera, wo wir Dich gefunden haben, auch noch Parvo eingefangen. Dein Wille zu leben war so groß, Du hast die Amputation, trotz Parvo und dann auch diese Krankheit, überlebt. Und alles sollte gut werden und DU bekamst Deinen Namen. Dein Bluttest sagte auch aus das Du gesund bist. Aber durch die Parvoerkrankung kam es in Deinem Darm zu Problemen, er schob sich ineinander, wieder ein Operation und Dein Lebenswille war ungebrochen. Nach 4 Tagen, ich wollte Dich aus der Klinik holen, dasselbe wieder. Wieder Notoperation, Dein Wille und Deine Freude am Leben waren immer noch ungebrochen. Aber wieder schob sich Dein Darm ineinander und es war keine Operation mehr möglich. Du warst ein ganz besonderer Hund, eine Kämpferin, trotz aller Schmerzen hast Du Deine Liebe zu den Menschen jede Minute gezeigt. Auch wenn Du nur kurze Zeit bei mir warst, eine Zeit die begleitet war von Freude und Schmerz, so wirst Du eine von denen sein die immer in meinem Herzen sein wird, unvergessen als ein besonderer Hund, der ein glückliches Leben so sehr verdient hätte.

 

Deine um Dich weinende Pflegemama Herma

 

 

 

------------------------------------------------------------

Liebe Lotte,

wir vermissen Dich so sehr.

Leider hatten wir nicht viel Zeit miteinander verbringen können – dabei haben wir uns so gut verstanden – es hat einfach super gepasst.

Wir wünschen Dir im Land hinter dem Regenbogen eine schöne Zeit.

Dein Freund Herrmann

Dein Frauchen Annette und Herrchen Daniel

..................................................................

Lisamaus,

 

Was soll man zu deinem Schicksal sagen? So viele Chancen kamen und gingen, aber nun solltest du die eine Chance auf deine neue Familie tatsächlich bekommen und kurz vor deinem Flug wollte das Schicksal es anders. Wir sind untröstlich was die passiert ist. Hätten wir doch besser auf dich aufpassen können. Run free!

 

 

.............................................................................

 

Kleiner Rabut,

 

warum hat man das mit dir gemacht? Alt und krank im Tierheim abgeladen? War es vielleicht deine Krankheit? Wollten deine Leute sich nicht mehr mit dir belasten? So viele Fragen.....  Wir haben unser Bestes versucht, um dir deine letzte Zeit so schön wie möglich zu gestalten, leider hattest du nicht mehr all' zu viel davon. Lieber Rabut, wir hoffen, dass es dir dort wo du jetzt bist, gut geht und du ein schmerzloses und fröhliches Hundeleben führst. Wir werden dich nicht vergessen.
 

 

--------------------------------------------------------------------

Lieber kleiner Joschi

Als unsere Herma dich damals vor ihrem Tor fand, warst du so schwer krank, dass niemand glaubte, dass du es schaffen könntest. Du hattest die Abdrücke des kleinen Geschirrs noch in deinem Fell und hast kaum reagiert. Selbst der Tierarzt hatte Zweifel, dass du die Lungenentzündung überleben könntest. Wochenlang stand es auf der Kippe und du hast eigentlich nur geschlafen.

Aber du mit deinem Kämpferherz hattest es allen gezeigt.

Als es dir besser ging hast du gezeigt, was für ein Dackelsturkopf in dir steckt.

Du hast auf Hermas Tisch gestanden und nur auf eine Chance gewartet, an das Essen zu kommen. Wehe man wollte dir nichts geben oder noch schlimmer....dir, von dir geklaute Dinge, wieder weg nehmen. Dann hast du mal kurz deine Zähne gezeigt und hast verteidigt was dir wichtig war :-)

Kaum zu glauben, aber auch für dich kam irgendwann die Zeit, Abschied von unserer Herma zu nehmen....sie zu Gunsten einer Pflegestelle in Deutschland zu verlassen.

Ich habe dich damals am Flughafen abgeholt und zu deiner Resi gebracht, mitten in der Nacht kamen wir dort an. Ich werde niemals vergessen, wie glücklich Resi ausgesehen hat, als sie uns nach einiger Zeit, mit dir auf dem Arm am Gartentor stehend, verabschiedet hat.

Und eure Freundschaft wurde immer intensiver im Laufe der Zeit, wurde zu einer intensiven gegenseitigen Liebe, sodass nach kurzer Zeit klar war....sie gibt dich niemals mehr her.

Du hast sie manchmal richtig geärgert, hast dich in ihr Bett gestohlen, obwohl du im Körbchen schlafen solltest, hast sie dann noch in die Nase gebissen, weil sie dich angeatmet hat und als ich zu Besuch kam, zierte ein riesiges Pflaster ihre Nase ;-)

Alle Äpfel im Garten gehörten dir und wurden ins Körbchen geschleppt und dort bewacht und freiwillig hast du mal gar nichts mehr hergegeben, sondern du konntest sogar richtig ungemütlich werden.

Aber gleichzeitig hast du Resi nicht aus den Augen gelassen, bist ihr auf Schritt und Tritt gefolgt...du hast ihr so viel Glück geschenkt, wie ein kleiner Dackel zu verschenken hat....ihr gehörtet einfach zusammen und nichts hätte euch trennen können.

Nun, nach fast vier Jahren, bist du voraus gegangen auf die Wiese am Fuße des Regenbogens und wartest dort bis ihr euch eines Tages wiederfindet. Dein Kämpferherz hat aufgehört zu schlagen. Bereits in den letzten Monaten hattest du gezeigt, dass du müde geworden warst, hast deine Macken abgelegt und noch einmal intensiv die Liebe deines Frauchens genossen.

Du läßt uns alle, die dich kennen lernen durften, traurig zurück.

Natürlich wissen wir alle, das euer Leben nicht so lange währt wie das Leben eines Menschen, aber du fehlst uns sehr und am Allermeisten fehlst du deinem Frauchen Resi, der das Haus ohne dich viel zu einsam ist.

Machs gut kleiner Mann, lass dir die Wartezeit nicht zu lang werden und ärger da auf der Wiese nicht alle anderen :-)


 

 

........................................................................

 

 

....vor dem Tierheim angebunden, weil du nicht mehr für die Jagd gut genug warst, von Tierschützern aufgenommen und in Deutschland von einer fürsorglichen Pflegestelle gepeppelt und von einem dich von ganzem Herzen liebenden Menschen adoptiert, hattest du leider nur eine kurze Zeit ein besseres Leben zu genießen. Doch nun hast du keine Schmerzen mehr. Erlösung war der einzige Weg dir die Schmerzen der Tumore zu nehmen. Run free Paulo

 

 

......................................................................

 

Liebe Kina,

Du warst unsere Strahlemaus und hast uns oft den Tierheimalltag bunt und hell erscheinen lassen. Immer fröhlich und gut gelaunt, eine verspielte Junghündin, die das Leben liebte und der die Welt offen stand. Niemals hattest Du böses im Sinn, hast jeden geliebt und so flogen Dir alle Herzen zu. Wir waren uns immer sicher, eines Tages wirst Du das ganz große Glück einer tollen Familie sein. So sehr haben wir uns gewünscht, das Du Geborgenheit und Liebe spüren darfst, ein Hund der so viel zu geben hatte. Doch das Schicksal hat es anders gewollt. Man fand Dich mit schlimmen Verletzungen und der Tierarzt konnte Dir leider nicht mehr helfen. Machs gut kleine hübsche Maus, wir werden Dich niemals vergessen. Eines ist sicher, die Regenbogenbrücke wird durch Dich schöner und heller erscheinen. Run Free liebe Kina

.........................................................................................

Mein kleiner Schatz Bert, heute mussten wir Abschied nehmen. Du hast lange gekämpft, aber jeder weitere Tag wäre jetzt zur Qual für Dich geworden. Ich hoffe Du findest dort im Hundehimmel endlich Deine eigene Familie, die Dich hegt und pflegt. Leider konnte ich Dir nicht mehr bieten als ein Leben unter vielen Hundekumpels, zuwenig Streicheleinheiten und Kuschelstunden. Aber ich denke Du warst ganz zufrieden hier, hast Dich jeden Abend wie ein kleiner König auf Dein Schälchen Dosenfutter gefreut. Da wurden Deine Augen ganz erwartungsvoll und Du ganz aufgeregt. Ich werde Dich und dieses kleine Ritual nie vergessen. Mach es gut kleiner Mann. Deine Pflegemama

..........................................................................................

Kleiner Vivo, das Leben hat es mit Dir nicht gut gemeint. Unheilbar krank wurdest Du abgeschoben in eine Perrera. Von dort kamst Du zu mir in meine Auffangstation, keine optimale Lösung für Dich, mein kleiner Kerl. Aber niemand sonst wollte Dich nehmen. Warst eben eher grantig als verschmust, durch Deine Krankheit äusserlich gezeichnet. Hunde wie Du haben selten die Chance als geliebter Familienhund ein glückliches Leben zu führen. Sorry das ich Dir nicht mehr bieten konnte. Ich hoffe nun, hinter der Regenbogenbrücke kannst Du endlich ein glückliches schmerzfreies Leben führen. Leb wohl kleiner Mann. Deine Pflegemama
 

.............................................................................

Kleine Galga,

Meine kleine Zaubermaus, so nenne ich Dich jetzt, denn Du hast alle die Dich kennenlernen durften verzaubert mit Deiner grazilen Schönheit, Deinem so süßen und liebenswertem Wesen. Obwohl Du von Anfang an sehr schwächlich und anfällig warst, kam Dein Tod jetzt sehr plötzlich und unerwartet. Die Tierärzte in der Klinik haben um Dein Leben gekämpft und ich habe so sehr gebetet Dich wieder in meine Arme schließen zu können. Ich hätte mir so sehr gewünscht Dich erwachsen in voller Schönheit erblüht über grüne Wiesen rennen zu sehen. Statt dessen muss ich Abschied nehmen. Es tut so weh. Run free kleine Zaubermaus. Deine Pflegemama

..............................................................................

Unser kleines Urmelchen,

Du und deine Schwestern hatten richtiges Glück als Herma euch zufällig in einem
kleinen Kistchen vor ihrem Tor fand und ihr hattet Glück,
dass es hinter diesem Tor zwei  Hundemamas gab,
die euch liebevoll versorgen konnten. Ihr hattet wahnsinniges Glück gerade
dort ausgesetzt worden zu sein.  
Ihr habt euch so schön entwickelt, bis schon bald diese Krankheit kam.
Ausgestreckt wart ihr damals nicht mal so lang wie mein Fuss.
Ihr habt mit allen Kräften gekämpft, doch leider hatten deine zarten Schwestern
nicht viel entgegen zu setzen. Wir mussten zusehen und konnten nicht viel tun.
Auch um dich stand es mehr als einmal sehr sehr schlecht. Doch du hast alledem getrotzt. Hast dich durchgekämpft und immer getan als wenn nichts gewesen wäre.
Und so hast du uns alle überrascht. Bist so groß geworden wie du konntest und hast dich zu einem richtig tollen Kerl entwickelt. Du warst unser aller Boss. Hast uns um deine kleinen Pfoten gewickelt und dich tief mit deinen großenKnopfaugen
in unsere Herzen gebohrt.


Ich konnte den Tag nicht erwarten, an dem du bei mir einziehen solltest,
doch irgendwann warst du dann da. Vom kalten Novemberwetter in Deutschland warst du anfangs nicht begeistert. Gassi gegangen bist du nur dick eingewickelt und in Papas Jacke gekuschelt. Es dauerte jedoch nicht lange, bis du Gefallen am Schnee fandest.
Du lerntest die Wiesen und Wälder kennen, kletterstest auf Spaniens Berge,
liebstest es am Ostseestrand zu flitzen und hattest gerade erst dein Schwimmdebut.
Du warst einfach immer und überall mit dabei und um uns herum. Kamst sofort angeflitzt mit einem Strahlen im Gesicht, wenn man dich rief. Du liebtest deinen Ball und deine Kuscheltierchen, warst der Chef der großen Arisa und Fleurchens liebster Tobekumpel. Du hast deine Welt so richtig genossen.
Dein abendtliches Ritual, dass du mit Herma eingeführt hast, haben wir natürlich weitergeführt. Vor dem Schlafen bist du immer auf meine Brust geklettert und hast dich richtig knuddeln lassen und ich habe dir von meinem Tag erzählt. Du hast mich mit deinen glücklichen Augen angelacht und die Welt war für uns in Ordnung. Nachts lagst du am liebsten unter meiner Bettdecke und hast am Morgen mit deinen Küsschen dafür gesorgt,
dass ich nicht verschlafe.

Jetzt bist du einfach nicht mehr da und ich weiß nicht, wie es ohne dich werden soll. Die letzten Stunden mit dir, werden mir nie aus dem Kopf gehen, doch muss ich versuchen an all die schönen Augenblicke zu denken die wir miteinander hatten. Du fehlst ganz fürchterlich und du wirst durch nichts zu ersetzen sein. Du hattest ein tolles und glückliches Leben und ich hoffe es geht dir dort, wo du jetzt bist genauso gut. Pass auf dich auf mein kleiner Freund. Ich bin froh, dass ich dich kennenlernen durfte...
wir alle werden dich nie vergessen.

 


 

......................................................................................................................................

Kleine, geliebte Paula, Carmens kleines Wattebällchen.

Als Omi bist du zu uns gekommen, am Flughafen, ausgestattet mit Mäntelchen, Medikamenten und ganz vielen, lieben Grüßen.

Du sahst so zerbrechlich aus und alle haben sich Sorgen um dich gemacht.
Doch Du warst eine Kämpferin und hast unser Leben drei Jahre lang bereichert.

Wir haben dich auf Händen getragen und du warst unsere Prinzessin. 

Jetzt bist du über die Regenbogenbrücke gegangen,
ganz allein und wir vermissen dich so sehr.

Dein Hüpfen, wenn du dich gefreut hast und dein zartes Bellen wenn
du die Großen zurechtgewiesen hast.

Jetzt trippelst du nicht mehr um uns herum, schaust uns nicht mehr mit deinen
hübschen Knopfaugen an und dein Körbchen ist für immer leer.

Lauf kleine Paula und hüpfe mit deinen Freunden über die schönsten Blumenwiesen.

Du bist jetzt ein Engelchen in einer besseren Welt.

In unseren Herzen wirst du immer bei uns sein.

 

..................................................................................................................

 
Liebe kleine Zaubermaus,
 
Da hattest du das Glück von der Strasse in die Obhut der Tierschützer in Spanien zu kommen und warst schon auf dem Weg in ein neues Zuhause.
Du wurdest schon sehnsüchtig erwartet, denn dein absolut lieber Charakter und dein freundliches Wesen konnten schon beim Anblick deiner Bilder gesehen werden.
Die Leute vor Ort hatten dich so sehr in ihr Herz geschlossen und wir alle hätten dir noch eine lange Zeit in Liebe gegönnt.
Unser einziger Trost ist, dass du in den letzten Monaten deines Lebens die Liebe und Fürsorge genießen durftest, die jedes Tier erfahren sollte.
Mach es gut kleine Zaubermaus und grüß all die anderen Fellnasen, die am Fuß der Regenbogenbrücke warten.
Wir alle, egal ob in Spanien oder deine Interessentin und wir vom Verein hier in Deutschland, werden dich nie vergessen.
 
 
 
-----------------------------------------------------------------------
 
Für unseren kleinen Kämpfer,

Du kamst als Pflegehund, aber schnell war klar, "dieser besondere kleine
Mann wird bleiben". Mit deinem spanischem Temperament und deiner Fröhlichkeit,
hast Du dich in unsere Herzen geschlichen.
Leider hat Dich nicht jeder gemocht, dieser Schäferhund hatte Dich lange auf
dem Kieker. Du gings ihm aus dem Weg, doch irgendwann hatte er Dich erwischt.
Als er Dich durch die Luft wirbelte zerriss er Dir die Bauchdecke. Doch Du kleiner
Kämpfer hast die Op klasse gemeistert. Auch als Du als Folge dessen Monate
später notoperiert und der größte Teil deines Darmes entfernt werden musste,
hast Du nicht aufgegeben. Die nächsten Jahre waren ein ewiger Kampf mit dir
und dem Fressen, trotzdem hast Du deine Lebensfreude nicht verloren und
wir haben getan was wir konnten, damit es Dir gut geht.
Es hat uns die Herzen zerrissen, zusehen zu müssen wie es Dir die letzten Monate
und Woche von Tag zu Tag schlechter ging. Am Ende warst Du nur noch Haut und Knochen. Heute morgen bist Du in den Armen Deiner Familie sanft eingeschlafen.

 

Wir werden Dich nie vergessen, lieber Shico.

Traurige Grüße,
Deine Freundin Tessi und die Familie
 
...............................................................................................................
 
Lucas, mein kleiner verrückter Kofferhund,

du warst schon immer ein ganz Besonderer, das hat wohl jeder erkannt, der dich kennenlernen durfte.  Mit deiner liebenswerten Art und deinen traurigen Augen, hast du dich in fast jedes Herz geschlichen.  Spätestens wenn du dich selbstbewusst auf den
Schoß geschmissen hast, hattest du überzeugt. Du warst ein begeisterter Sportler. Schwimmen und Laufen hat dich so fit gehalten, dass die Leute dein wahres Alter immer unterboten haben. Du warst wie ein quirliger Welpe immer und überall mit dabei. Und Nachts, hast du es dir in deinem geliebten Koffer bequem gemacht und für den nächsten Tag Kräfte gesammelt. Du warst ein wirklich lieber Kerl und ein echter Charakterhund
und genauso möchten wir dich in Erinnerung behalten.

Hab eine schöne Zeit im Hundehimmel. Irgendwann sehen wir uns dann alle wieder!

 
-------------------------------------------------------------------
 
Lieber Thor
 
Solange hast du toller Bursche auf deine Chance gewartet, hast immer wieder hoffnungsfroh durch die Gitter deines Zwingers geschaut, wenn Menschen durchs
Tierheim liefen. Im März noch hast du die Pfote durch das Gitter gesteckt
als ich bei dir im Tierheim war und ich versprach, dir ein tolles Zuhause zu suchen.
Du hast geduldig gewartet, hast das Beste aus deinem Tierheimleben gemacht....
hast die Spaziergänge mit deinen Betreuerinnen genossen und von ihren
Streicheleinheiten konntest du nicht genug bekommen.
Jetzt wäre es soweit gewesen und du wurdest schon erwartet, als das Schicksal zuschlug. Bei einer Notoperation hörte dein geduldiges und tapferes Herz auf zu schlagen.

Du läßt uns alle hier fassungslos zurück.....das Team im Tierheim Vedama, das Team von Denia-Dogs und natürlich deine Interessenten.
Wir alle hoffen, dass du dort, wo du nun bist, glücklich bist. 
Ich werde dich für immer in meinem Herzen behalten.
 

 

---------------------------------------------------------------------------------

Lieber Ness,

Das Schicksal meinte es nicht gut mit Dir. Im hohen Alter wurdest Du aus deinem Heim verstoßen und ins Tierheim gesteckt. Aber vielleicht war das auch Dein Glück. Die letzten Monate wurdest Du umsorgt und geliebt, durftest Deine letzten Tage in Ruhe, Frieden und Glückseeligkeit verbringen. Alle die Dich kennenlernen durften und besonders Deine Pflegeeltern werden Dich nie vergessen. Ness, wir alle wünschen Dir eine tolle Zeit im Hundehimmel.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Poor Galga,

eigentlich solltest Du einen Namen von uns bekommen und wir wollten Dir ein schönes Zuhause suchen. Raus aus der Perera wollten wir Dich holen. Doch gestern kam dieser Anruf, diese Anufe, Nachrichten die ich so sehr fürchte und hasse. Deine Mörder haben Dich aus der Perera gestohlen........... um Dich dann in der Nähe am Baum aufzuhängen. EInmal mehr fassungslos, hilflos und voller Wut wünsche ich mir solchen Kreaturen, die Euch so etwas antun, Gerechtigkeit zukommen lassen zu dürfen: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Aber unser Gesetz schützt Euch zahllosen Opfern nicht vor solchen Mördern. Verzeih

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Kleine geliebte Stuzzimaus,
 
heute nacht hast Du noch bei Deinem Pflegefrauchen im Bett geschlafen, einige Stunden später warst Du tot, vergiftet. Warum es Menschen gibt, die Rattengift in Gärten schmeissen, wo heimatlose Hunde und Katzen ihre Zuflucht finden, werden wir wohl nie begreifen. Obwohl Du sofort in die Klinik gebracht wurdest, kam jede Hilfe zu spät. Auch der Gedanke an die sorglosen Wochen die Du im Haus Deiner Pflegemama geniessen durftest, die Nächte vertrauensvoll an sie gekuschelt, ohne Angst und Hunger haben zu müssen, können uns nicht über Deinen sinnlosen Tod hinweg trösten. Deine Pflegemama wird Dich nie vergessen kleine Stuzzimaus.
 
 
 
---------------------------------------------------------------------------------------------------
 
 
Blind Grandmother,
so wurdest Du genannt als man mich bat Dich aus der Perrera zu holen um Dir die letzen Monate ein Leben in Sicherheit und Wärme zu geben. Als ich Dich holte dachte ich erst: Oh Gott, auch noch trächtig. Die Untersuchung am nächsten Tag brachte die grausame Wahrheit ans Licht, eine 7 fach vergrößerte Niere, Dein ausgemergelter Körper war voller Wasser. Der Tierarzt gab Dir keine Chance so das ich Dich erlösen ließ. Nur eine letzte Nacht in einem warmen Körbchen ist Dir geblieben. Der einzige Gedanke der mich tröstet, Dir ist ein unwürdiges schmerzerfülltes Ende in einer Perrera erspart geblieben. Auch wenn Du keine 24 Stunden bei mir warst, so warst Du doch schon in meinem Herzen.
 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Duca unser Seelchen, Du warst so eine sanfte und liebenswerte Maus. Jeder der Dich kennenlernen durfte hat Dich geliebt und Du hattest so viel Liebe zu geben. Du schafftest den Sprung aus dem Tierheim in ein tolle Familie, warst ihr ganzes Glück und durftest Sicherheit, Geborgenheit und Liebe erfahren. Duca eine Hundedame, die einfach nur GUT war und voller Vertrauen in die Menschen. Nach 1,5 Jahren des Glücks wurdest Du das Opfer eines Giftköders, ausgerechnet Weihnachten. Wir werden das nie verstehen. Wir trauen mit Deiner Familie um eine wunderbare Maus und hoffen das Du am Ende der Regenbogenbrücke wieder glücklich bist.

 

 

Erstellt am 27.01.2013
Zuletzt geändert am 17.04.2017
© 2007-2017