Allgemeine Schutzgebühr


Die allgemeine Schutzgebühr dient grundsätzlich dazu:


- unser Vermittlungshunde vor  dem Missbrauch durch Hundehändler, die an Versuchslabors verkaufen, zu schützen. Die Schutzgebühr ist deshalb immer "höher", als die Kaufgebühr der Versuchslabors, sodass sich ein Hundehandel mit unseren Vermittlungstieren nicht lohnt


- um unsere Grundkosten einigermaßen zu decken (Freikauf aus der Tötung, Impf- und Transportkosten). Leider reicht das meist aber grundsätzlich nicht, sodass wir auch unser privates Geld immer wieder reinstecken müssen, um überhaupt weitermachen zu können. Hand aufs Herz, wer kann bei traurigen Hundeaugen, die sagen: "...nimm mich doch mit...", NEIN sagen ???


- evtl. kranke Hunde beim Tierarzt vorzustellen und behandeln zu lassen. Diese Kosten sind ernorm und bringen uns manches mal an den Rand des Ruins.

-         Hündinnen und evtl. auch Rüden bei Bedarf kastrieren zu lassen...

-         Futter- und Unterbringungskosten 

 

Wir nehmen ja nicht nur junge, süße, gesunde Hunde...nein, auch alte, gebrechliche und teils kranke Hunde und auch trächtige Hündinnen werden durch uns gerettet. Liebevoll werden diese auf Pflegestellen  kompetent versorgt und aufgepäppelt und immer tierärztlich versorgt. Doch bei Langzeitpflegehunden, können die Kosten enorm hoch sein. 


Die Schutzgebühr ist also eine reine Mischkalkulation aus allen anfallenden Kosten,  junger und alter, gesunder und kranker Hunde, mit der wir uns einigermaßen über Wasser zu halten versuchen ...

 

Wir hoffen das Sie nun, besser verstehen können, warum wir immer dringend auf Spenden und Patenschaften angewiesen sind.

 

Ihr Team von Denia Dogs e.V.

 

Unsere Kontoinformation für Adoptanten:

Denia Dogs e.V.

IBAN: DE29384700240080533300

BIC/ SWIFT: DEUTDEDB384

Betreff für Überweisung der Schutzgebührt bei Adoption:  "Schutzgebühr 310 € (360 €)

 

 

Erstellt am 17.05.2014
Zuletzt geändert am 31.10.2016
© 2007-2017